mercat de santa catalina

in die kleine markthalle im bezaubernden stadtviertel santa catalina in palma verirrt sich kaum ein tourist – hier kaufen meist die einheimischen ihre täglichen mengen an obst, gemüse und frischem fisch oder sonstigen leckeren zutaten, die der markt zu bieten hat.

bei “ecomilla” haben wir dank dem zufälligen treffen auf katja wöhr ein hervorragendes tap de corti gefunden und gleich aufgekauft. katja hat zusammen mit tim mälzer in einer sendung über mallorca einige typische gerichte zubereitet und dabei auch das tap de corti verwendet – und davon erzählt, wie vor einigen jahren die slow food-bewegung sich für die wiederanpflanzung und wiederaufnahme der herstellung dieser schon vom aussterben bedrohten paprikasorte stark gemacht hat. der biobauer an dessen stand wir sie getroffen haben, trocknet die von hand aufgefädelten paprikaschotenketten noch direkt in der sonne an seiner hauswand und danach werden sie mit einer alten steinmühle gemahlen. das tap de corti ist somit weder maschinell getrocknet oder verarbeitet und hat ein atemberaubendes aroma. ein genuss dann auch in der küche. absolut zu empfehlen. und vor allem zu einem preis, der für diese traditionelle handarbeit eigentlich ein witz ist.

nach dem einkauf oder auch während kann man an den unzähligen kleinen bars und ständen in der markthalle auch tapas, frische austern oder eine leckere coca (spanische pizza) probieren. auch das alles zu wirklich günstigen preisen. die beste paella mallorcas soll es in der “bar joan frau” geben – die probieren wir beim nächsten mal. die zeit sollte man sich unbedingt nehmen!

Date

29. Juni 2015

Category

einkaufen, markthallen